Optimo: Server auf dem neuesten Stand

Das Wichtigste in Kürze

  • Für Optimo erneuerten wir die in die Jahre gekommene IT-Infrastruktur und nutzten dabei die Möglichkeit der Server-Virtualisierung.
  • Der Umstieg erfolgte ohne Störung des Tagesgeschäfts.
  • Die Systeme des Unternehmens laufen jetzt auf hochverfügbarer, schneller und flexibler IT-Infrastruktur. 

S4-Kunde Optimo

Der Kunde

Die Optimo Schlafsysteme GmbH mit Sitz in Braunau (OÖ) gehört zu den führenden Herstellern von Komplettsystemen aus Matratzen und Unterfederungen. Das Unternehmen ist Österreichs einziger Erzeuger von Unterfederungen mit Produktion in Österreich. Zum Portfolio gehören auch Kissen, Zudecken, ein komplettes Bettensortiment sowie Hebehilfen für den Pflegebereich.
 

Das Projekt

Optimo beschloss die IT-Infrastruktur zu erneuern – und das aus guten Gründen: Die verwendeten Server waren in die Jahre gekommen, wurden langsam und boten nicht mehr die nötige Speicherkapazität. Zusätzlich war die Hardware-Garantie abgelaufen und das Besorgen von Ersatzteilen wurde schwierig.
 

Die Umsetzung

Optimo wandte sich an uns, da wir das Unternehmen schon seit unserer Anfangszeit als IT-Dienstleister begleiten. Gemeinsam mit uns machte Optimo Ende 2014 den Sprung in die Virtualisierung: Wir stellten die IT auf zwei Fujitsu-Server um, die mit einer Storage verbunden sind. Auf dieser Storage liegen die virtuellen Maschinen, die nicht an eine spezielle Hardware, sprich: Server, gebunden sind.

Die Umstellung erfolgte zum Teil während des Tagesgeschäfts, ohne dass dieses gestört wurde. Einzelne Ausfallszeiten wurden so geplant, dass sie in Mittagspausen oder in der Nacht auftraten.
 

Das Ergebnis

Durch die Nutzung der Server-Virtualisierung steht Optimo nun eine hochverfügbare und ausfallssichere IT-Infrastruktur zur Verfügung: Durch die Entkopplung der Systeme von der speziellen Hardware kann zum Beispiel ein Server nahtlos den Betrieb übernehmen, wenn der zweite ausfällt. Die Systeme laufen daher ohne Unterbrechung weiter.

Die 45 User bei Optimo profitieren nach der Umstellung von einer schnelleren und stabileren IT-Infrastruktur, die flexibel im Ausbau und servicefreundlich ist.


Zur Website von Optimo