Opel Autohof: Server-Virtualisierung

Das Wichtigste in Kürze

  • Für Opel Autohof modernisierten wir die IT-Infrastruktur und setzten dabei auf Server-Virtualisierung.
  • Dem Autohaus steht damit ein hochverfügbares und jederzeit erweiterbares System zur Verfügung.
  • Die Umstellung erfolgte ohne Störung des laufenden Betriebs.


S4-Computer-Kunde Autohof Opel

Der Kunde

"Autohof ist Opel-Center": Mit insgesamt 60 MitarbeiterInnen an den drei Standorten Mattighofen/Schalchen, Vöcklabruck und Braunau bietet Autohof alles rund um die Marke Opel – von Neufahrzeugen über Gebrauchtfahrzeuge bis hin zu Service und Reparatur als Vertragswerkstätte.

Wir begleiten Opel Autohof schon seit über 20 Jahren als IT-Partner. In dieser Zeit durften wir unseren Kunden bei der Einführung des Dealer Management Systems von incadea (in der Version CARLO) und unseres S4 CRMs unterstützen. Zusätzlich betreuen wir die gesamte IT-Infrastruktur.
 

Das Projekt

Die zunehmenden Anforderungen an die IT von Opel Autohof zeigten sich unter anderem in der steigenden Anzahl an Applikationen. Um für die Zukunft gerüstet zu sein und gleichzeitig sicher und effizient arbeiten zu können, entschied sich Opel Autohof für eine Server-Virtualisierung (siehe dazu Artikel "Server-Virtualisierung erklärt").

Die Umsetzung

Unsere Experten begannen Anfang 2015 damit, eine Virtualisierungslösung in Verbindung mit einem zentralen Datenspeicher und einem mehrstufigen Backup-Konzept auf die Beine zu stellen.

In zwei Phasen im Jänner und Februar wurde das Projekt ohne lange Stillstandszeiten umgesetzt. Im laufenden Betrieb fand die Migration der Daten und Systeme auf die parallel schon laufenden virtuellen Server statt. Dabei musste das System nicht heruntergefahren werden.

Im Rahmen der Umstellung wurde auch das Dealer Management System Carlo (die Opel-Version des Dealer Management Systems von incadea) auf SQL umgestellt. SQL ist die aktuelle von Microsoft unterstützte Datenbanktechnologie und steigert die Leistungsfähigkeit des Systems. Die Umstellungs- und Konvertierungsarbeiten für die SQL-Datenbank fanden außerhalb der Betriebszeiten statt.

Bei der Hardware setzten wir auf moderne Produkte unserer Partners Fujitsu. Als Virtualisierungsoftware nutzten wir VMware und als Betriebssystem ist Microsoft Windows Server 2012R2 im Einsatz.
 

Das Ergebnis

Das Team von Opel Autohof arbeitet nun mit modernster Infrastruktur: Das neue System ist hochverfügbar, das heißt, dass auch bei Ausfall eines ganzen Servers der Betrieb gewährleistet ist. Zusätzlich spart es Platz und Energie und kann in Zukunft jederzeit einfach erweitert werden!


Zur Website von Opel Autohof

Mehr zum Thema Virtualisierung im Artikel "Server-Virtualisierung erklärt"